Wohnstandorte und Infrastruktur

Kurzportrait

In Paderborn gibt es 25 Siedlungsbereiche, die von den britischen Soldaten und ihren Familien bewohnt werden. Sie konzentrieren sich in der Kernstadt (13 Siedlungsbereiche) und in Schloß Neuhaus (10 Siedlungsbereiche). Von den übrigen 7 Stadtteilen sind Elsen und Marienloh mit jeweils einem Siedlungsbereich betroffen. Insgesamt gibt es rd. 1.500 Wohneinheiten in Paderborn, die von britischen Soldaten und ihren Familien bewohnt werden. Etwas mehr als die Hälfte dieser Wohnungen sind im Eigentum der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), die übrigen Wohnungen sind in Privateigentum.
Zeitplan:
Zum Zeitpunkt, an dem die britisch genutzten Häuser und Wohnungen freigezogen werden und zu möglichen Kaufkonditionen gibt es aktuell seitens der britischen Streitkräfte und der BImA noch keine konkreten Informationen. Generell bedeutet aber der Freizug einzelner Kasernen (z.B. der Alanbrooke Kaserne) nicht zwangsläufig die zeitgleiche Freistellung der benachbarten Wohnquartiere (z.B. im Riemekeviertel und an der Rathenaustraße), da die Wohnungen nach Dienstgraden und nicht nach Zugehörigkeit zu Einheiten oder Kasernen belegt werden.