Zeitlicher Bezug: 15.05.2019

Paderborner Stadtentwicklung auf der polis Convention in Düsseldorf

Staatssekretär Dr. Jan Heinisch im Gespräch mit Paderborns Technischer Beigeordneter Claudia Warnecke

Die auf dem Gemeinschaftsstand vertretenen Städte Detmold, Gütersloh, Herford, Minden und Paderborn boten dem Fachpublikum der Polis convention am 15. und 16. Mai 2019 erneut spannende Informationen zu ihren aktuellen Planungs- und Bauprojekten.
Das ehemalige Kasernengelände „Alanbrooke“, die erste von den Briten geräumte Kaserne in Paderborn, war das Paderborner Schlüsselprojekt der diesjährigen Messepräsenz. Schwerpunktthema der geführten Messegespräche lag auf der Entwicklung von dringend benötigtem Wohnraum.

Der Messerundgang des Staatssekretärs Dr. Heinisch vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW bot den Technischen Beigeordneten der vertretenen Städte die Gelegenheit, Werbung für eine starke und dynamische Region OWL zu machen und im Gespräch das Augenmerk auf aktuelle Herausforderungen und Chancen der Region OWL zu lenken.

Beim „Bürgermeisterfrühstück“ am zweiten Messetag warben Detmolds Bürgermeister Rainer Heller, Paderborns Bürgermeister Michael Dreier, Mindens Technischer Beigeordneter Lars Bursian, Güterslohs Bürgermeister Henning Schulz und der Geschäftsführer der OstWestfalenLippe GmbH, Herbert Weber in der Landeshauptstadt für ihre Städte und den Standort OWL. Im Fokus des gemeinsamen Messeauftritts stand die REGIONALE 2022 unter dem Titel „Wir gestalten das neue UrbanLand OstWestfalenLippe“ als dem größten Regionalentwicklungsprojekt für OWL in den nächsten Jahren.

Der messebegleitende Kongress stellte aktuelle Herausforderungen der Stadt- und Projektentwicklung in den Mittelpunkt. Neben der Frage nach dem Verhältnis zwischen Stadt und Land standen dieses Jahr Themen wie »Die Zukunft der Innenstadt«, »Transformationsaufgaben im Rheinischen Revier«, »Deutschlands Metropolregionen« sowie die Frage nach der »bezahlbaren/wertvollen Stadt« auf der Agenda.

Die polis Convention in Düsseldorf ist in der fünften Auflage mittlerweile die national einflussreichste Messe für Stadt-, Regional- und Standort- sowie Immobilienentwicklung mit über 5.000 Fachbesuchern. Mehr als 350 Aussteller aus Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung, Planer, Architekten, Wohnungsbauträger und Wohnungsbauunternehmen, Immobiliendienstleister und Investoren präsentieren dort ihre Flächen- und Grundstückspotenziale, Projektentwicklungen und Strategien den Entscheidern und Verantwortungsträgern aus den Kommunen. Die Messe wird von der Bundesstiftung Baukultur und dem NRW-Bauministerium unterstützt.