Investorenauswahlverfahren Teilquartier C

Alanbrooke Quartier Erschließungsarbeiten im Süden

Die Stadt Paderborn hat 2019 die Konversionsfläche der ehemaligen Alanbrooke Kaserne von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben erworben. Auf den 18 ha des Alanbrooke Quartiers soll entlang einer zentralen Nord-Süd Grünachse ein urbanes Stadtquartier entstehen. Die Vermarktung einzelner Baugrundstücke erfolgt derzeit im Rahmen von mehrstufigen Investorenauswahlverfahren. Der Bebauungsplan für das neue Quartier ist in Bearbeitung, die Planreife wurde bereits erlangt. Der Satzungsbeschluss wird Ende Jahr 2021 erwartet. Zur Qualitätssicherung hat die Stadt Paderborn ein Quartiershandbuch erstellt. Momentan werden bereits Erschließungsarbeiten durchgeführt.

Zur Auslobung kommen drei Baufeldpaare im Teilquartier C im Westen des Alanbrooke Quartiers in Paderborn mit einer Größe von insgesamt ca. 15.420 m². Das Investorenauswahlverfahren erfolgt zweistufig mit einer vorgeschalteten Präqualifikation. Das Verfahren wird mit max. 15 Teilnehmenden ab Januar 2022 durchgeführt. Je zwei Baufelder werden zusammen vergeben. Alle drei Baufeldpaare (Nord, Mitte, Süd) werden separat bewertet. Eine Bewerbung für alle drei Baufelder ist möglich.

Auf den Baufeldern ist der Neubau von Mehrfamilienhäusern mit Tiefgaragen und Reihenhäusern mit oberirdischen Stellplätzen je Baufeldpaar vorgesehen. Teilnahmeberechtigt sind Investierende bzw. Bewerbergemeinschaften in Zusammenarbeit mit Architekturbüros. Die eingereichten Bewerbungen werden anhand der geforderten Referenzen und Auswahlkriterien bewertet. Unter gleichqualifizierten Bewerbungen bzw. Nachweisen entscheidet ein Losverfahren.

Unterlagen können ab sofort abgerufen werden unter: www.dreso.com/de/iav-alanbrooke-teilquartier-c