Zeitlicher Bezug: 1568757600

Informationen zum Alanbrooke Quartier

Alanbrooke Denkmlabereich Nord

Stadt lädt Mittwochabend zur Anwohnerinformation ein

Am Mittwochabend, 18. September, stellt die Stadtverwaltung von 19 bis circa 21 Uhr, in der Aula des Goerdeler Gymnasiums, Goerdelerstraße 35, den aktuellen Sachstand und den Bauablauf zur Entwicklung des Alanbrooke Quartiers vor. Alle interessierten Anwohnerinnen und Anwohner sowie Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen.

Neben dem aktuellen Sachstand und dem geplanten Bauablauf wird auch der Rückbau der Gebäude und der versiegelten Flächen auf dem Gelände Thema am Mittwochabend sein. Die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung sowie der externe Bodengutachter werden die Pläne der Stadtverwaltung vorstellen und für Rückfragen zu Verfügung stehen.

Noch in diesem Monat soll der Neubau von Kanälen und Straßen im Denkmalbereich beginnen. Der Rückbau der ersten Gebäude ist für den Oktober dieses Jahres geplant.

Seit dem Beschluss über das Strukturkonzept 2016 bestehen die Pläne der Stadt Paderborn, auf der ehemaligen Alanbrooke Kaserne ein lebendiges und urbanes Stadtquartier zu entwickeln. Mit der Entwicklung des Alanbrooke Quartiers möchte die Stadt Paderborn der Aufgabe der kommunalen Daseinsvorsorge nachkommen. Die Sicherstellung des örtlichen Verkehrs nebst Straßen- und Wegebau, die Errichtung von insgesamt rund 800 Wohneinheiten, 240 davon im Segment sozialer Wohnungsbau, die örtliche Kulturpflege, soziale Einrichtungen, die Erhaltung ortsgeschichtlicher Denkmäler und Bauten sowie die Sicherstellung notwendiger Einrichtungen für die Schaffung von Arbeitsplätzen fallen ebenfalls unter dieses Ziel.