Zeitlicher Bezug: 17.07.2018

Bombe erfolgreich entschärft - Sperrungen aufgehoben

Archäologische Untersuchungen auf der Alanbrooke Kaserne

Die Bombe auf dem Gelände der Alanbrooke-Kaserne wurde nach etwa 40 Minuten erfolgreich entschärft. Der Zünder der Bombe musste gesprengt werden. Gegen 17.15 Uhr wurden alle Sperrungen wieder aufgehoben.
Am heutigen Vormittag wurde in unmittelbarer Nähe des dSpace Firmengeländes auf der Fläche der ehemaligen Alanbrooke-Kaserne eine englische Fliegerbombe (250 kg) gefunden. Für die Entschärfung wurde ein Sperrgebiet mit einem Radius von 300 m eingerichtet. Knapp 600 Anwohner mussten für die Entschärfung ihre Unterkünfte verlassen. Folgende Straßen waren für die Zeit der Entschärfung gesperrt: Elsener Straße, Rathenaustraße, Erzberger Straße und Theodor-Heuss-Straße. Im Zuge von Luftbildauswertungen waren die Experten auf diesen Fundort aufmerksam geworden. Bei jetzt durchgeführten Arbeiten hat sich dieser Verdacht bestätigt.